Infektionsschutz

[28.01.2021]

Corona-Pandemie: Entschädigung für Eltern, die ihre Kinder aufgrund von Schul- und Kita-Schließung selbst betreuen müssen

Aufgrund der hohen Zahl an Anträgen nach § 56 Infektionsschutzgesetz seit Jahresanfang, konnten vielfach noch keine Eingangsbestätigungen versandt werden. Wir bitten insoweit um Verständnis und Geduld. Bitte sehen Sie nach Möglichkeit von telefonischen oder schriftlichen Anfragen zum Bearbeitungsstand ab. Wir kommen unaufgefordert auf Sie zu.

Arbeitnehmer erhalten in den ersten sechs Wochen die Entschädigung durch den Arbeitgeber ausgezahlt. Der Arbeitgeber muss die Erstattung der Entschädigung bei der Landesdirektion Sachsen beantragen.

           
Anträge über das Online-Serviceportal Amt24 stellen ...
Hinweis: Die farblich hinterlegte Schaltfläche „Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz beantragen“, welche nach Angabe des Ortes erscheint, führt unmittelbar zum Onlineantrag. Onlineanträge können bei der LDS schneller bearbeitet werden.

Gegenstand der Maßnahme

Wer während der Pandemie seine Kinder betreuen muss, weil Krippe, Kita, Schule und Hort durch die Behörden geschlossen wurden und deshalb vorübergehend nicht arbeiten kann, hat unter bestimmten Voraussetzungen einen Entschädigungsanspruch. Im Infektionsschutzgesetz ist geregelt, dass Betroffene teilweisen Ersatz für ihren Verdienstausfall erhalten.


Rechtsgrundlagen

§ 56 Infektionsschutzgesetz in der geltenden Fassung.